Zebraherz

am 20.11.2009 aus dem Hier und Jetzt hören Frank the Baptist. trinken Astra. wetter #000.

Ich mag keine Herz-Metaphern. Aber ich würge jetzt trotzdem mal eine hoch.

Mein Herz soll kein Glassarg sein, in den man den einen auserwählten Menschen reinpackt, am Besten mit ordentlich flüssigem Stickstoff und 'nem fetten Vorhängeschloss. Mindestens. - Man weiss ja nie!

Mein Herz soll ein Wohnzimmer sein. Mit einem großen Sofa (Cord, dunkelgrün), einer Bar, und einem Teller Keksen. Wen ich einlade, der ist willkommen.
Theoretisch zumindest ist eine Menge Platz. Und von der Praxis wollen wir uns nicht den Tag verderben lassen. Setzt euch! Seid Gäste statt Gefangene, lasst mich auch Gast sein.
Ich hab' hier diesen Teller Kekse, den ich allein nicht essen kann, und die Kekse, die ich nicht esse, tun mir kaum weh.

Übrigens, wenn ihr euch das nächste Mal in der Bahn über eure Beziehungsprobleme austauscht, und ihr diesen Ausdruck auf meinem Gesicht seht, dann ratet was ich denke: "Ach ja, ich weiss schon: Glassarg, Stickstoff, Vorhängeschloss."
Ich bin weder schlauer noch erfahrener als ihr. Vielleicht ist mein Ansatz besser für mich. Vielleicht aber nicht einmal das.

P.S.: Man weiss nie. Es hilft nicht.
P.P.S.: Wenn es funktionieren würde, ich würde es auch tun, Glassarg, Stickstoff und Vorhängeschloss ordern.

Joël am 21.11.2009:

Schöne Metapher. Das nächste Mal, wenn jemand ungläubig kuckt, wenn ich versuche, das “Konzept Poly” zu erklären, schicke ich einfach den Link zu diesem Artikel.


zebramädchen am 21.11.2009:

Und Du meinst, das hilft?
Nun ja, es schadet hoffentlich nicht :).