Wahrmacht

am 16.12.2010 aus dem Hier und Jetzt hören Tristan Allen. trinken Moskovskaya. wetter Es liegt Schnee.

Und jetzt ich hier, in einem Zimmer mit Dielenboden.

Die verrückte Idee, die ich dann ganz unverrückt wahr gemacht habe. (Ich hab was geändert! Ich bin umgezogen! Ziemlich spontan und ziemlich unsicher. Und trotzdem irgendwie einfach so.) Lässt mich schmunzeln, beim Gedanken an meine anderen verrückten Ideen. Ob ich die auch wahr mache? Ich hab viele.

Aber keine Angst. Es ist alles beim Alten. Ich kann immer noch gut still halten, zu lange. Die Decke über'n Kopf ziehen, mich schlafend stellen. Mich unsichtbar machen, Ausreden finden, vermeiden. Die Tür geschlossen halten und so tun als sei ich nicht da.

Ich tu's auch jetzt wieder, in meinem Zimmer mit Dielenboden.*

Aber immer mal wieder setze ich mich hier hin, und denke: "Sieh Dir das mal an, Zebra! Zimmer mit Dielenboden. Wie Du's Dir gewünscht hast. Gewünscht, und dann wahr gemacht. Weisst Du noch?" - Und dann nehme ich mir fest vor, nie zu vergessen, dass das geht. Wahr machen. Die Realität am haarigen Schopf packen und auch nicht loslassen, wenn's wehtut.

Auch mal eine Idee wahr gemacht?
Erzählt.



*(Der übrigens verrät, dass ich doch da bin.)

P.S.: Im Titel ist ein Wortspiel. Komme ich jetzt in die Hölle?