Unbeliebt

am 27.05.2009 aus einem Notizbuch voller unbeantworteter Fragen hören Manson trinken Chardonnay wetter not applicable

Manchmal wäre ich gerne ein wenig wie Anna.
Im Grunde bin ich's, ein wenig.
Anna sagte mal: "Ich muss mehr transparente Tops anziehen. Dann starren die Leute auf meine Titten statt auf die Narben." Und zwinkerte. Wenn sie ihre Tage hatte, sah sie sich Bilder von Tierheimhunden im Internet an und heulte. Aber - worauf ich gerade 'rauswill, sie sagte einmal: "Mein Gott, manchmal bringe ich einfach nicht die Selbstbeherrschung auf mich wie ein gewöhnlicher Mensch und irgendwie _nett_ zu verhalten wenn es _einmal_ nötig wäre." Sie verdrehte die Augen.

Wenn's einmal drauf ankommt und ich nett sein oder was Nettes sagen sollte - und ich weiss das und ich weiss was und ich wäre theoretisch in der Lage dazu - dann regt sich in mir Widerstand.

Dagegen, immer so zu tun als ob. Als ob es mich kümmern würde, Kinderarbeit und Ausbeutung und Leid und anderer Menschen Probleme. Gegen die soziale Konvention dauernd so zu tun als hätte man Mitleid. Abstreiten zu müssen, wenn man keines hat. Die Erwartungen und das Floskelgewichse. Menschen zu sagen was sie hören wollen weil sie es hören wollen. Zugeben dürfen, dass einem das Leid der einen Lebewesen* scheissegal ist. Aber bloß nicht bei den anderen.

Und überhaupt: Als müsse man immer nett sein. Wo ich manchmal einfach nur scheisse und ehrlich sein möchte. Und in Kauf nehme andere zu verletzen. Ich fühl' mich besser wenn ich ein wenig scheisse und dafür ein wenig ehrlicher bin. Ein bißchen wie Anna.

*(Muh.)

Nebelkrähe am 28.05.2009:

“Floskelgewichse” hahahaha ;-) Was für ein cooler Ausdruck!

Hey, in drei Wochen und einem Tag bin ich unterwegs nach Essen :-)


zebramädchen am 09.06.2009:

Ich freu mich auf Dich. :)


dieTanzende am 17.06.2009:

strike

ich hab endlich die kommentarfunktion gefunden.
gar nicht so einfach


dieTanzende am 17.06.2009:

wobei ich nach dem kommentieren auf eine weiße seite komme. ist das normal?


dieTanzende am 17.06.2009:

und wenn ich das merken-kästchen ankreuz, merkt sich das ding nix und bietet mir ein vergessen-kästchen an, obwohl es schon vergessen hat….


usch am 24.06.2009:

Weiße Seite + vergessen: Ja, das ist wohl normal.
 
Was ich aber eigentlich sagen wollte: Mir ist ehrlich scheiße deutlich lieber als nett gelogen :)


westernworld am 29.06.2009:

die eigene ehrlichkeit hat etwas sehr befreiendes, aber wie kämst du mit der ehrlichkeit der anderen klar.


zebramädchen am 10.07.2009:

die fände ich auch ein wenig befreiend, westernworld, weil ich entweder endlich herausfände, dass ich mit manchen Meinungen nicht alleine da stehe, oder dass ich es tue und es mir bisher niemand zu sagen traute. in meinen paranoiden Momenten habe ich wirklich das Gefühl ein Großteil der Menschen versuche ganz Grundlegende Dinge vor mir zu verbergen. meistens sind es, auf Nachfrage hin die, die sie als selbstverständlich voraussetzen.