Vielleicht

am 19.02.2011 aus Fragmenten von Träumen hören Videospiele. trinken Cabernet Sauvignon. wetter Ziemlich Nacht.

Notizen zu Zukunftsträumen, die mich daran erinnern, wie viel Wunderbares in dieser Welt steckt, ungenutzt, noch.

vielleicht mit 28,
ich beende mein Studium
und mache Urlaub in Californien.
Highways und Sonne und perverses Essen.
vielleicht sogar Surfen
oder einfach nur den Wellen zusehen,
barfuß durch den Sand gehen,
und einatmen, ausatmen.

vielleicht mit 30,
ich fange endlich mit Yoga an.
und vielleicht mit Wandern,
und mit anderen Sachen höre ich auf, vielleicht.

vielleicht mit 31,
ein Urlaub in Japan. wir füttern Rehe in Nara
und machen ein Blog nur über Daifuku und grünen Tee.

vielleicht dann, 33,
mein Mops heißt "Stallman".
er lernt Knöpfe drücken,
und ich lerne für ihn sorgen.
wir fahren zusammen Bahn,
schwarze Mamba, MacBook und eine Thermoskanne Tee.

und 37:
ich lerne ein Instrument.
Akkordeon, vielleicht,
und pflanze einen Kastanienbaum.
es wird Zeit ein Buch zu veröffentlichen, endlich,
oder es einfach sein zu lassen.

41, vielleicht,
ich rasiere mir den Kopf
und mache eine Hippie-Gartenparty
mit bunten Lampions und Feuerjonglage,
in dieser Haus-WG, vielleicht, die ich gefunden habe.
wir könnten Hühner haben, im Garten.

hoffentlich 46,
ich packe Koffer und Lieblingsmenschen.
wir gehen vier Monate nach Thailand.
vielleicht lerne ich dort Klettern.
wir essen eine Menge Mais-Kokospudding.