fluffig

am 18.04.2008 aus einem Schuhkarton verwackelter Momentaufnahmen hören gedämpft Musik aus Ravens Zimmer trinken Grüner Tee wetter schwarz

Glück ist fluffig. Ich weiss es, es ist mir begegnet.

Das war am Montag.
Ich ging raus auf die Straße und fühlte mich ... fluffig.

Ich hatte keine Angst.

Seltsam, denn ob das Angst ist, das macht, dass ich mich nicht fühle und meine Umwelt als unwirklich und unvollständig wahrnehme, das hatte ich eigentlich noch nicht geklärt. Aber als es weg war, und ich all diese Dinge riechen und fühlen konnte und die Menschen, die an mir vorbeigingen mir einfach egal waren ... da wusste ich: Hey, ich habe keine Angst mehr.

Genauso muss es gewesen sein, als ich kleiner war. Als die Welt für mich noch ein berechenbarer, sicherer Ort gewesen ist.

Dass es seit etwa zehn Jahren mit Ausnahme eines halben, wunderbaren Jahres in meinem Leben höchstens tageweise diese Fluffiness gab, ist traurig. Schlimmer finde ich, dass ich so lange höchstens halbherzige Versuche unternommen habe, etwas dagegen zu unternehmen. Es war mir nie wichtig genug. Dabei weiss ich schon länger, was ich tun müsste ...

An jenem Montag habe ich also beschlossen endlich mit dem Warten aufzuhören, mit dem "mich irgendwie durchschummeln", mit dem Hoffen, dass es irgendwann alles von alleine, ohne mein Zutun, gut wird, mit dem "erst mal Studium irgendwie fertig kriegen, um mich kümmern kann ich mich später" ... mit dem ganzen Schmu.

Ich habe meinen Stundenplan über den Haufen geworfen und sogenannte "wichtige Veranstaltungen" durch Tai Chi und Yoga ersetzt. Ich lese Bücher über das "innere Kind". Ich versuche herauszufinden, was hilft.

Mein Plan ist noch nicht vollständig, aber ein guter Anfang.
Ich würde alles tun für noch einmal eine halbe Stunde fluffiness ohne Angst ...

Chikatze am 19.04.2008:

Wow! Das sieht ja toll aus hier! :) Bin gespannt, was noch so kommt. Ist das jetzt Ersatz für das alte Blog? Oder machst Du jetzt beide weiter?
Lg, die Chikatze


Plagepanda am 19.04.2008:

Es scheint als sei die Zeit des allgemeinen Umbruchs angebrochen. Aber auf den ersten Blick gefällt es mir. Ein wenig gewöhnungsbedürftig aber auf jeden Fall ansprechend! Folge immer nur Deinem Herzen!


herzschritt am 28.04.2008:

Ah, ich hab endlich die Kommentarfunktion gefunden! Man bin ich blöd… Hab in meiner Blogroll übrigens deinen Link geändert. Ist doch ok, oder?
Ansonsten: Mir gefällt es hier außerordentlich gut!
Ich wünsche dir, dass die Fluffigness noch ganz oft vorbeikommt, und das dir das mit dem “dran arbeiten” gelingt! :)